Jetzt Whitepaper downloaden

E-Mail Adresse

 MĂ€rz 1, 2024
Benedikt Krayer

Kategorien

Schaltschrankbau
UL Normen

Tags

Norm
UL
UL 2011

Wissen schaffen und teilen.

UL 2011

Vortrag zu UL 2011
 MĂ€rz 1, 2024
Benedikt Krayer

Bezug zur UL

UL 2011 ist die UL-Norm, die in den USA fĂŒr Industriemaschinen und Anlagen gilt. Sie soll sicherstellen, dass Maschinen und Anlagen den Brandschutzanforderungen entsprechen, die von der OSHA vorgegeben sind. ZusĂ€tzlich sind in der Norm auch die PrĂŒfverfahren definiert, mit denen die Einhaltung der Vorgaben erprobt wird. FĂŒr die eingesetzten SchaltschrĂ€nke wiederum verweist die UL 2011 auf die schaltschrankspezifische Normen, wie die UL 508A.

Was bedeutet UL 2011?

Die UL 2011 ist eine Norm der Underwriters Laboratories, die sicherstellen soll, dass Industriemaschinen den von der Occupational Safety and Health Administration (OSHA) gestellten Anforderungen hinsichtlich der Vermeidung von BrĂ€nden und StromschlĂ€gen entsprechen. Soll die fragliche Maschine in einem explosionsgefĂ€hrdeten Bereich betrieben werden, kommen außerdem noch Aspekte des Explosionsschutzes hinzu. Dazu werden bestimmte Mindestanforderungen an die Sicherheit einer elektrisch betriebenen Maschine definiert. Daneben legt die UL-Norm 2011 natĂŒrlich auch fest, mit welchen Tests die Einhaltung dieser Standards zu prĂŒfen ist.

Gliederung der UL 2011

Die UL 2011 gliedert sich in drei Teile. Der Teil 1 regelt die allgemeinen Anforderungen an die elektrische Sicherheit von Industriemaschinen, wie etwa die Anforderungen an konstruktive Merkmale, die interne und externe Verdrahtung, die Kennzeichnung und die Dokumentation.

Der 2. Teil der Norm legt die Anforderungen an spezielle Industriemaschinen (z. B. Werkzeugmaschinen, Montageautomaten, Verpackungsmaschinen), industrielle additive Fertigungsanlagen (sogenannte 3D-Drucker) und Halbleiterfertigungsanlagen fest. Dazu werden die allgemeinen Anforderungen aus dem 1. Teil als Grundlage vorausgesetzt, entsprechend ergĂ€nzt, relativiert und/oder modifiziert.

Teil 3 der UL 2011 adressiert Maschinen, die in explosionsgefĂ€hrdeten Bereichen eingesetzt werden. Weitere spezielle Anforderungen an bestimmte Arten von Maschinen und im Zusammenhang mit der UL 2011 referenzierte Standards werden in den Appendizes A bis D und FS behandelt.

Anwendungsbereich der UL 2011

Als Industriemaschine definiert die UL 2011 eine Maschine, die wĂ€hrend der Arbeit nicht von Hand bewegt werden soll, sondern kraftbetrieben bzw. automatisiert ist und das Bearbeitungs-Material bearbeitet, indem sie dieses schneidet, formt, laminiert oder durch Druck, elektrische, thermische oder optische Verfahren, oder einer Kombination dieser Methoden, darauf einwirkt. Als konkrete Beispiele können hier Metallbearbeitungs-, Lebensmittel- und Textilmaschinen oder auch Kompressoren genannt werden. Die UL 2011 kann auch GerĂ€te umfassen, die nur indirekt an diesen Bearbeitungsprozessen beteiligt sind, indem sie etwa Material zu bzw. von einer Maschine transportieren oder der PrĂŒfung oder dem Verpacken des bearbeiteten Materials dienen. Die gesamte elektrische AusrĂŒstung der Maschine und die zugehörige Software fĂ€llt ebenfalls unter die UL 2011, da auch sie als Teil der Anlage gelten.

Wie alle UL-Normen ist die Annahme der UL 2011 fĂŒr die lokalen Behörden (Authorities Having Jurisdiction, AHJs) in den USA nicht verpflichtend. Die AHJs können weitergehende oder andere Anforderungen als die in der UL 2011 definierten stellen. Jedoch gibt es seit einigen Jahren Bestrebungen, die noch bestehenden regionalen Unterschiede in Richtung der UL 2011 zu vereinheitlichen.

Wie wird die Einhaltung der UL 2011 ĂŒberprĂŒft?

Um sicherzustellen, dass eine Maschine den Anforderungen der UL 2011 entspricht, sieht die Norm eine Reihe standardisierter Tests und Nachweise vor. Die FĂ€higkeit, diese Anforderungen zu erfĂŒllen, bezeichnet man als Performance. Zu den Tests und Nachweisen zĂ€hlen unter anderem eine TemperaturprĂŒfung/-berechnung, eine SpannungsfestigkeitsprĂŒfung/-berechnung, ein Test aller Not-Aus- und anderen Sicherheitseinrichtungen, ein Restspannungstest und eine Widerstandsmessung. Die genauen Anforderungen, die bei diesen Tests zu erfĂŒllen sind, sind entweder in der UL 2011 selbst definiert oder es wird auf die Vorgaben der Norm fĂŒr IndustriesteuerungsgerĂ€te UL 508A verwiesen.

Wichtig hierbei: Die PrĂŒfung einer Maschine entsprechend der UL-Norm 2011 bezieht sich nur auf die möglichen Risiken durch BrĂ€nde, StromschlĂ€ge und Explosionsgefahren. Andere Vorgaben der OSHA oder der AHJ, wie zum Beispiel maximal zulĂ€ssige Schallpegel oder Ähnliches sind nicht Teil einer UL-Bewertung und mĂŒssen darum separat mit der zustĂ€ndigen Behörde abgesprochen werden.

Nachweis der ErfĂŒllung der UL 2011

Underwriters Laboratories ist ein National Recognized Testing Lab (NRTL), das heißt, ein anerkanntes und zertifiziertes PrĂŒflabor, dass Evaluationen und PrĂŒfungen von Industriemaschinen durchfĂŒhren darf. Zu diesem Zweck entwickelt UL eigene Normen im Einklang mit den Anforderungen der OSHA und des National Electrical Code (NEC). ErfĂŒllt eine Maschine die in der betreffenden UL-Norm genannten Anforderungen, kann sie von UL ein entsprechendes PrĂŒfsiegel bekommen. Dieses Siegel erleichtert wiederum die Abnahme durch die lokale AHJ, da diese sofort erkennen kann, dass die betreffende Maschine die Anforderungen der UL 2011 erfĂŒllt.

Zusammenfassung

Als Norm fĂŒr Industriemaschinen und Anlagen definiert die UL 2011 die geltenden Brandschutzanforderungen, sowie PrĂŒfverfahren, die deren Einhaltung erproben. Im ersten Teil werden allgemeine Anforderungen definiert, der zweite Teil der UL 2011 adressiert spezielle Industriemaschinen und der dritte Teil enthĂ€lt Vorgaben fĂŒr Industriemaschinen, die in explosionsgefĂ€hrdeten Bereichen eingesetzt werden. Als Industriemaschine gilt laut UL 2011 eine Maschine, die automatisiert arbeitet und wĂ€hrenddessen nicht von Hand bewegt wird. ErfĂŒllt sie alle Anforderungen der UL 2011 spricht man von Performance, die Maschine kann dann nach der PrĂŒfung durch ein NRTL ein entsprechend UL-Zertifikat erhalten. Dadurch wird die Abnahme durch die lokale AHJ erheblich erleichtert.

Über den Autor Benedikt Krayer

Als Experte fĂŒr UL-zertifizierte SchaltschrĂ€nke verfĂŒge ich ĂŒber ein tiefgreifendes Fachwissen, das es mir ermöglicht, die Anforderungen des nordamerikanischen Marktes genau zu verstehen und effektiv darauf zu reagieren. Dabei steht fĂŒr mich immer der Kundennutzen im Mittelpunkt.

Nehmen Sie direkt mit mir Kontakt auf

Wissen schaffen und teilen.

Mehr aus dem UL-Wiki

UL Recognized

UL Recognized

Produkte, die dieses Klassifizierungszeichen tragen, sind nur fĂŒr ganz bestimmte Eigenschaften getestet und bewertet worden, etwa im Hinblick auf einen vordefinierten Gefahrenbereich, um bestimmte Risiken auszuschließen oder fĂŒr den Einsatz unter bestimmten...

mehr lesen
NITW

NITW

NITW ist die Category Code Number (CCN) fĂŒr UL 508A und bezieht sich auf SteuerschrĂ€nke in OrdLocs. Mit der CCN kann die Produktkategorie eindeutig festgelegt und Produkte und Komponenten eindeutig identifiziert werden. Steuerschrankbauer können


mehr lesen
NFPA 79

NFPA 79

Die NFPA 79 ist der “Electrical Standard for Industrial Machinery” und gilt fĂŒr die elektrische AusrĂŒstung von Maschinen in den USA. Sie bildet das us-amerikanische GegenstĂŒck zur europĂ€ischen Norm EN 60204-1.

mehr lesen
UL Recognized

UL Listing

Hier werden reprĂ€sentative Muster eines Produkts getestet. Wird bei der PrĂŒfung festgestellt, dass sie den geltenden Sicherheitsanforderungen von UL entsprechen, so erhalten sie das PrĂŒfzeichen UL Listed. Diese PrĂŒfung betrifft immer ein eigenstĂ€ndiges Produkt mit...

mehr lesen

Jetzt Whitepaper downloaden

Mit dem Absenden der Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen und erhalten eine Mail, in der Sie Ihre Anmeldung bestĂ€tigen mĂŒssen. Daraufhin erhalten Sie stets neue Informationen ĂŒber die UL.