UL STEUERSCHRANK WIKI by KRAYER

UL Konformitäts-erklärung

NNNY + NRBX

Was ist eine UL Konformitäts-erklärung

Eine UL Konformitätserklärung analog zur EU Konformitätserklärung existiert nicht. Die UL Konformität wird alleine durch die UL Prüfzeichen auf dem Objekt angezeigt.

Sie haben Fragen zur UL Konformitätserklärung oder auch allgemein zu UL Schaltschränken für Nordamerika?

Dann rufen Sie uns an. Benedikt Krayer freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

+49 7176 99 888 22

Konformitätserklärung

Während die EU Konformitätserklärung im europäischen Wirtschaftsraum eine zwingende Voraussetzung ist, um Produkte mit dem CE Siegel zu kennzeichnen und auf den Markt zu bringen, ist eine entsprechende Konformitätserklärung weder für den nordamerikanischen noch für den kanadischen Markt üblich. Hier gibt es stattdessen zahlreiche Normen, Standards und Richtlinien zum Thema Maschinensicherheit, deren Einhaltung durch ein Prüfsiegel bestätigt wird.

Konformitätsbewertung

Die EU Konformitätserklärung steht am Ende einer Konformitätsbewertung: Der Verantwortliche, meist der Hersteller, Händler, Betreiber oder Unternehmer, bestätigt schriftlich, dass ein Objekt die auf der Erklärung spezifizierten Eigenschaften aufweist. Das Objekt kann dabei ein Produkt oder eine Dienstleistung sein, eine Stelle oder ein Qualitätsmanagementsystem.

In den USA und Kanada gibt es ebenfalls Konformitätsbewertungen. Sie basieren auf einer Mischung aus Produktstandards, Brandschutzvorschriften, elektrischen Richtlinien und nationalen Gesetzen. Hinzu kommen noch die Standards für einen sicheren und gesunden Arbeitsplatz, die in den USA die OSHA (Occupational Safety and Health Administration) und in Kanada das CCOHS (Canadian Centre for Occupational Health and Safety) vorgibt.

Die Spezifizierung der Eigenschaften erfolgt in der Regel durch die Angabe von Normen, die das Objekt einhält. Bei Normen für den nordamerikanischen Markt sind dies beispielsweise die UL Normen, die genau definieren, welche Anforderungen ein Objekt erfüllen muss, um den strengen amerikanischen Sicherheitsvorschriften zu entsprechen.

Normen für die UL Konformität

Die Underwriters Laboratories Inc., kurz UL genannt, haben diese UL Normen erstellt. Sie sind die „Prüflabore der Versicherungsgesellschaften“ und als Organisation das anerkannteste Prüflabor in Nordamerika. Für die Versicherungen ist es seit jeher wichtig, ihr Haftungsrisiko zu minimieren, das durch Betriebsmittel und die damit verbundenen Gefahren wie Brand, elektrischer Schlag oder mechanische Verletzung verursacht wird. Aus diesem Gedanken heraus entstand die UL-Organisation. Sie hat jedoch nicht nur die UL Normen erstellt, sie führt auch die UL Prüfung selbst durch und zertifiziert die Objekte. Dabei gibt es mehrere Arten der UL Zertifizierung, um die UL Konformität festzustellen. Das äußere Kennzeichen sind die UL Prüfzeichen, die nach bestandener Zertifizierung auf die Objekte geklebt werden. Eine zusätzliche schriftliche UL Konformitätserklärung gibt es nicht.

Objekte müssen dauerhaft UL-konform sein

Die Verantwortung für die Einhaltung der UL Konformität liegt allein beim Hersteller. Er muss belegen, dass die geprüften Objekte dauerhaft ul-konform sind. Auch jede Kopie der Objekte muss ul-konform sein und dauerhaft die vorgegebenen Sicherheitsanforderungen erfüllen. Um diese UL Konformität auch in der Zeit nach der UL Prüfung sicherzustellen, inspiziert UL in unregelmäßigen Abständen unangekündigt die Produktionsstätten.

Wird ein Objekt modifiziert, auch wenn es nur das Produktdesign betrifft, so wird die neue Version zuerst einer UL Prüfung unterzogen. Und nur wenn die UL Konformität gegeben ist, erhält das Objekt ein UL Prüfzeichen.

Ist das Objekt ein Produkt oder eine Komponente eines Produktes, so bescheinigt das UL Prüfzeichen diesem Objekt nur die Übereinstimmung mit den genannten UL Normen. Sie ist keine Garantie für die Beschaffenheit oder die Haltbarkeit des Objektes.

OSHA und NRTL

Die nordamerikanische Bundesbehörde OSHA hat die Aufgabe, zu helfen, die Zahl und die Folgen von Arbeitsunfällen zu vermindern. Sie fordert, dass nahezu alle elektrischen Geräte und Kabel an Arbeitsplätzen die entsprechenden UL-Normen erfüllen und damit UL konform sind. Ein Beispiel ist hier die UL Standardnorm UL 508A für industrielle Steuerschränke und Montageplatten für den allgemeinen Gebrauch in Nordamerika und Kanada. Die Anforderungen von UL 508A gelten auch für Einsatzfälle an Industriemaschinen, Klima- und Kühlanlagen, Kran- und Aufzugssteuerung, Flammenkontrolle sowie für die Verwendung auf See und die Serviceausrüstung.

Die NRTL (Nationally Recognized Testing Laboratory), die national gelisteten Labore, veröffentlichen eine Liste UL konformer Produkte, die dann als „gelistet“ gelten. Die Prüfinspektoren in den USA schauen bei der Abnahme nach dem UL Prüfzeichen auf dem Gerät. Wenn es keines besitzt, wird es üblicherweise nicht abgenommen.

Schluss mit dem Mythos UL Konformitätserklärung

Der Gedanke, dass die Zertifizierung von Objekten in Europa und USA analog ablaufen müsste, klingt durchaus logisch, entspricht aber nicht der Realität. Es gibt hier gravierende Unterschiede:

  1. Die geforderte UL Konformität weicht erheblich von der in Europa bekannten EU Konformität ab.
  2. UL-Normen unterscheiden sich deutlich von IEC-Normen (International Electrotechnical Commission) und Europäischen Normen (EN).
  3. Die UL Konformität wird nicht durch eine UL Konformitätserklärung angezeigt, sondern alleine durch die UL Prüfzeichen auf dem Objekt.

Sie wollen mehr über die UL Normen und den Schaltschrankbau für Nordamerika erfahren?

Dann schreiben Sie uns. Benedikt Krayer freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ihre E-Mail an uns

Geschichte der OSHA

Seit 1934 behandelte in den USA das „Bureau of Labour Standards“ im Arbeitsministerium Fragen der Sicherheit am Arbeitsplatz. Nach dem zweiten Weltkrieg setzten sich neue, mächtige Gewerkschaften für mehr Arbeitssicherheit ein. Als die Verletzungsraten an Arbeitsplätzen in den 60er Jahren aufgrund der wirtschaftlichen Expansionen wieder anstiegen, nahm der politische Druck zu und der Kongress richtete am 28. April 1971, dem Datum des Inkrafttretens des Arbeitsschutzgesetzes, die Arbeitsschutzbehörde (OSHA) ein. Die neue Arbeitsagentur übernahm einen Großteil des bisherigen Bureau of Labour Standards.

Im Lauf der Jahre führte die OSHA zahlreiche Schulungs-, Compliance-Unterstützungs- und Gesundheits- und Sicherheitsanerkennungsprogramme durch. 1972 startete das OSHA Training Institute, das das Gesundheits- und Sicherheitspersonal der Regierung und des Privatsektors ausbildet. 1978 kam das Stipendienprogramm „Susan Harwood Training Grant Program“ hinzu, in dem Arbeitnehmer und Arbeitgeber darin geschult werden, wie sie Gefahren am Arbeitsplatz verringern. 1982 begannen dann die Freiwilligenschutzprogramme, die es Arbeitgebern ermöglichen, sich als „Musterarbeitsplätze“ zu bewerben, wenn sie bestimmte Anforderungen erfüllen.