UL STEUERSCHRANK WIKI by KRAYER

UL 50

Die UL 50 ist die UL-Norm, die die Konstruktionsanforderungen an die Gehäuse für elektrische Geräte festlegt und wie diese zu prüfen sind. 

 

Inhaltsverzeichnis

Prüfzeichen UL und CSA

Was ist die UL 50?

In der Norm UL 50 werden die Anforderungen an die Gehäuse für elektrische Geräte regelt. Damit ein Gehäuse die Zertifizierung nach UL 50 erhalten kann, muss eine ganze Reihe von Anforderungen erfüllt werden. Zentral ist dabei, dass das Gehäuse Personen vor einem versehentlichen Kontakt mit dem umschlossenen Gerät schützt, aber auch der Schutz der Komponenten vor Umwelteinflüssen spielt eine gewisse Rolle.

Was ist der Unterschied zwischen der UL 50 und der UL 50 E?

Die UL 50 E ergänzt die UL 50 um umweltbezogene Konstruktionsanforderungen. Dabei handelt es sich unter anderem um die Anforderungen zum Schutz vor Wasser, Öl, Staub und sonstigen Schmutz. In diesem UL-Standard wird also der Schutz des Geräts vor Umwelteinflüssen in den Fokus gerückt.  Die Norm unterscheidet sechs Typen von Gehäusen für Innenanwendungen (Typ 1, 2, 5, 12, 12K und 13) und sieben für den Innen- und Außenbereich (Typ 3, 3R, 3S, 4, 4X, 6 und 6P).

Welche Anforderungen genau zu erfüllen sind, unterscheidet sich je nach Anwendungsbereich des Gehäuses. So kann zum Beispiel für Gehäuse im Außenbereich ein Regentest, ein Test des Korrosionsschutzes oder gar ein Eintauchtest vorgeschrieben sein, um sicherzustellen, dass der Schutz der elektrischen Komponenten im Innern vor Wasser im erforderlichen Ausmaß gewährleistet ist.

Welche Anforderungen stellt die UL 50 an Gehäuse elektrischer Geräte?

Die Anforderungen der UL 50 variieren je nach Gehäusetyp. Gemein ist jedoch allen, dass der Schutz immer nur in einem „gewissen Maß“ („a degree of protection“) verlangt wird. Ein Typ 3-Gehäuse schützt beispielweise in einem gewissen Maß vor dem Eindringen von Staub, ist jedoch nicht komplett staubdicht. Ebenso bietet kein nach UL 50 zertifiziertes Gehäuse Personen einen kompletten Schutz vor Verletzungen. Welchen Grad an Schutz die einzelnen Gehäusetypen bieten müssen und welche Prüfung dazu notwendig sind, ist in der Norm detailliert geregelt.

Für welche Gehäuse gilt die UL 50 nicht?

Die UL 50 gilt grundsätzlich für alle Gehäuse elektrischer Geräte. Es gibt jedoch ein paar bedeutende Ausnahmen von dieser Regel. Grundsätzlich gilt ein Vorrang besonderer Regelungen spezifischer Produktstandards vor der UL 50. Das heißt, wenn eine produktspezifische UL-Norm andere oder weitergehende Anforderungen an das Gehäuse eines bestimmten Geräts, zum Beispiel einem Schaltschrank, stellt, so hat diese Vorrang.

UL 508 A und UL 50

Die Anforderungen, die Schaltschränke erfüllen müssen, damit sie eine UL-Zertifizierung erhalten können, sind in der UL 508 A geregelt. Dort sind auch Standard-Anforderungen an die Beschaffenheit der Gehäuse definiert. Somit wird bei einem nach UL-Standard 508 A zertifizierten Schrank auch die Schutzfunktion des Gehäuses geprüft. Eine zusätzliche Prüfung nach UL 50 ist bei Schaltschrankgehäusen also nicht nötig.

Gilt die UL 50 auch für explosionsgefährdete Bereiche?

An Schaltschränke in explosionsgefährdeten Bereichen werden, abhängig vom Grad der Gefährdung, ganz spezielle Anforderungen gestellt. So kann es zum Beispiel erforderlich sein, dass das Gehäuse einer Explosion in seinem Innern standhält oder absolut dicht gegen das Eindringen der explosiven Umgebungsatmosphäre ist. Solche Anforderungen werden aber nicht durch die UL 50 definiert, sondern durch die UL 1203. Die UL 50 gilt also nicht für Schaltschränke in explosionsgefährdeten Bereichen.

Weitere bedeutende Ausnahmen von der UL 50

Trotz der Anerkennung der UL-Standards durch die kanadische CSA gelten in Kanada für einige Gehäusearten besondere Regeln. Näheres dazu ist im Anhang B der UL 50 zu finden. Ferner sind die Anschlussdosen, wie sie in Schwimmbädern Verwendung finden und alle Auslassdosen über 100 in³ (1.640 cm²) in beiden Staaten von der UL 50 ausgenommen. Die Anforderungen an sie werden in der UL 1241 bzw. in der UL 514 geregelt. 

Über den Autor

Benedikt Krayer

Als Betriebsleiter dreht sich bei Benedikt Krayer alles um die Planung, Konstruktion und Fertigung von UL Steueranlagen.

Er koordiniert u.a. die Abläufe, erstellt die Produktions- und Auftragsplanung und ist Ansprechpartner für die Kunden.

Kurzum: er sorgt dafür, dass die Produktion läuft.

Nehmen Sie direkt mit mir Kontakt auf

Bleiben Sie am Puls

Weitere Artikel