KRAYER-Blog

UL Norm und Produkthaftung in USA und Kanada

Unternehmen, die Maschinen und Anlagen in die USA exportieren wollen, werden fast zwangsläufig mit dem Thema „Produkthaftung“ konfrontiert. Wenn Medien über spektakuläre Produkthaftungsklagen in Nordamerika berichten, erscheinen die Schadenssummen, die das Gericht den Klägern zuspricht, für europäische Verhältnisse teilweise maßlos übertrieben. So entsteht der Eindruck, dass Unternehmen auch für völlig abwegige Nutzungen ihrer Produkte haften, wie dies in dem berühmten Beispiel, eine Katze in der Mikrowelle zu trocknen, der Fall war. Diese Handhabung der Produkthaftung schreckt manch exportinteressierte Unternehmen ab und führt leicht zu Verunsicherungen. Hinzukommt, dass die Anforderungen an die Maschinensicherheit in Deutschland und Europa deutlich von denen in Nordamerika und Kanada abweichen. So gibt es in Nordamerika beispielsweise unterschiedliche Arten von Stromkreisen. Und auch die Symbole im Schaltplan unterscheiden sich von europäischen Symbolen. Maschinen für diese Märkte müssen deshalb anderen Anforderungen genügen als Maschinen für den europäischen Markt. Und vor allem auf Maschinensicherheit muss im höchsten Maße geachtet werden.

Inhaltsverzeichnis

UL Norm und Produkthaftung

Prüfen nach UL Norm

Um diese Maschinensicherheit in Nordamerika und Kanada zu gewährleisten, gibt es strenge Normen, die die Hersteller bei der Konstruktion und beim Bau ihrer Maschinen und Anlagen einhalten müssen. Einen großen Teil dieser Normen für die USA entwickelte die unabhängige Organisation Underwriters Laboratories Inc. (UL).  Neben der Entwicklung der UL Normen prüft UL auch Produkte, Komponenten, Materialien und Systeme darauf, ob sie den genau definierten Ansprüchen genügen. Wenn ja, bekommen die Objekte ein UL-Prüfzeichen, das sie solange tragen dürfen, wie sie den vorgegebenen UL Standard einhalten. Dabei gibt es nicht die eine „UL Norm USA“, sondern eine Vielzahl von UL Normen. So hat UL für den nordamerikanischen Markt über 1.300 Sicherheitsnormen entwickelt. Für die UL Approbation von Schaltschränken an gewöhnlichen Orten ist beispielsweise die UL Norm UL 508A maßgeblich, die auch für die Zulassung in Kanada anerkannt ist.

Was ist Maschinensicherheit in Nordamerika?

Für Schaltschränke, die an gewöhnlichen Orten aufgestellt werden (OrdLoc Bereich), gilt in den USA und Kanada die Norm UL 508A. Entsprechend dieser Norm muss der Hauptschalter den Schaltschrank verriegeln. Deshalb kann dieser nicht in die Schaltschranktüre eingebaut werden. Er muss entweder über ein mechanisches Verriegelungsgestänge mit der Montageplatte verbunden oder durch eine elektrische Türzuhaltung ergänzt werden. Beide Varianten erfordern ein Mehr an Kosten und Platz im Vergleich zu den zulässigen Verfahren im EU-Bereich.

UL Norm und Maschinensicherheit

Sie haben Fragen zum Thema UL Schaltschränken für Nordamerika? Dann lassen Sie uns persönlich sprechen.

Wo bekommen Sie ein UL Prüfzeichen für Ihre Steuerungsanlage?

Ihre Steuerungsanlage muss gemäß der geltenden UL Norm entwickelt und gebaut werden. Anschließend wird sie zertifiziert und dann erhält sie das UL Prüfzeichen. KRAYER ist einer der wenigen Spezialisten in Deutschland, der die Steuerungen nicht nur konstruiert und baut, sondern auch selbst zertifizieren darf. Sie erhalten also ihre Steuerung komplett mit UL Prüfzeichen aus einer Hand. Für die UL Approbation Ihrer gesamten Maschine oder Anlage arbeitet KRAYER eng mit Netzwerkpartnern zusammen. Zudem kümmert sich KRAYER auch federführend um den Export bis hin zur Inbetriebnahme der Maschine oder Anlage in Nordamerika. Dieser Weg ist für Sie nicht nur bequem, sondern auch sicher, da Sie mit der UL Zertifizierung ihr Produkthaftungsrisiko minimieren können. Und es hat den großen Vorteil, dass Sie sich nicht selbst einen Weg durch den Dschungel der UL Normen erkämpfen müssen. Welche Möglichkeiten Sie im Detail haben, an eine UL Zertifizierung zu gelangen, lesen Sie im Beitrag „Wo erfolgt die UL-Zertifizierung des Schaltschranks“.   Bildnachweis: ©Andrey Popov/123rf.com

Werner Krayer

Über den Autor

Werner Krayer

Als Geschäftsführer verantwortet Werner Krayer die strategische und operative Gesamtausrichtung des Unternehmens.

Als Spezialist für UL-zertifizierte Schaltschränke weiß er genau, worauf es beim Export von Schaltschränken auf den nordamerikanischen Markt ankommt. Dabei ist für ihn eines klar: der Nutzen für den Kunden steht immer im Mittelpunkt.

Nehmen Sie direkt mit mir Kontakt auf

Bleiben Sie am Puls

Weitere Artikel

Welche Ex-Zonen gibt es?

Welche Ex-Zonen gibt es?

KRAYER-Blog Welche Ex-Zonen gibt es?Als Ex-Zonen bezeichnet man speziell gekennzeichnete Bereiche, in denen die Gefahr einer Explosion oder Staubexplosion besteht, da in ihnen zündfähige Konzentrationen brennbarer Gase oder Stäube auftreten können. Je nach...

mehr lesen
Was sind UL-Normen?

Was sind UL-Normen?

KRAYER-Blog Was sind UL-Normen?Bei den UL-Normen handelt es sich um Standards zur Produktsicherheit für den us-amerikanischen Markt, die von Underwriters Laboratories (UL) entwickelt werden. Produkte, die diesen Normen entsprechen, können nach bestandener Prüfung ein...

mehr lesen
Warum ist eine UL-Kennzeichnung wichtig?

Warum ist eine UL-Kennzeichnung wichtig?

KRAYER-Blog Warum ist eine UL-Kennzeichnung wichtig?Eine UL-Kennzeichnung ist kein amtliches Prüfzeichen und streng genommen nicht erforderlich, wenn ein Produkt in den USA vertrieben werden soll. In der Praxis ergeben sich jedoch fast immer gravierende...

mehr lesen