UL ODER CSA – SIE HABEN DIE WAHL

UL oder CSA Niagarafälle

Was Sie als Maschinenbauer über die Zertifizierung in UL oder CSA wissen sollten

Ähnlich wie die Niagara-Wasserfälle USA und Kanada verbinden, haben beide Länder auch Gemeinsamkeiten bei den Anforderungen an die Maschinensicherheit. Denn für diese gelten sowohl in Nordamerika als auch in Kanada völlig andere Regeln als im europäischen Wirtschaftsraum. So brauchen Unternehmen, die Maschinen und Anlagen dorthin exportieren wollen, eine behördliche Betriebserlaubnis. Da in Nordamerika beispielsweise die Produkthaftungsgesetze deutlich strenger sind als in Europa, ist es Unternehmen, Händlern und Aufsichtsbehörden wichtig, sich möglichst gut abzusichern. Zu diesem Schutz dienen die Prüfzeichen UL oder CSA, die von unabhängigen Zertifizierungsstellen ausgegeben werden.

In Nordamerika sind die „Underwriters Laboratories“ (kurz „UL“) der weltweit führende Anbieter im Bereich Prüfung und Zertifizierung. In Kanada ist es die „Canadian Standards Association“ (kurz“ „CSA“), eine unabhängige, nicht-staatliche Organisation zur Prüfung und Zertifizierung. Alle UL-zertifizierte Produkte wurden auf die Einhaltung hoher Sicherheits- und Qualitätsbestimmungen geprüft und entsprechen den gültigen U.S. Sicherheitsanforderungen. Analog dazu sind CSA-zertifizierte Produkte ebenfalls durch eine hohe Produktqualität und -sicherheit gekennzeichnet.

 

Welches Prüfzeichen für welchen Markt?

Nun ist für viele europäische Unternehmer nicht klar, welches Prüfzeichen für welchen Markt gilt. Möglichkeiten gibt es mehrere:

  1. UL nur für den nordamerikanischen Markt und CSA nur für den kanadischen Markt
  2. UL für beide Märkte, CSA nur für Kanada
  3. CSA für beide Märkte, UL nur für Nordamerika
  4. CSA und UL jeweils für beide Märkte

Die richtige Antwort ist Möglichkeit 4: UL und CSA gelten jeweils in beiden Märkten.

Die Organisationen UL und CSA haben ein Abkommen unterschrieben, gemäß dem sie Prüfungen, Inspektionen und Zertifikate gegenseitig anerkennen. Europäische Unternehmen können deshalb frei wählen, ob sie eine UL-Zertifizierung oder eine CSA-Zertifizierung beantragen wollen. Die Zulassung des Produkts gilt dann immer sowohl für Nordamerika als auch für Kanada.

 

Wie kommen Sie nun an ihre UL- oder CSA-Zertifizierung?

Um alle rechtlich relevanten Vorschriften für die Produktsicherheit vollumfänglich zu erfüllen, sind die technischen Details ausschlaggebend. Die UL- bzw. CSA-Standards müssen deshalb unbedingt bereits bei der Produktentwicklung berücksichtigt werden.

Ein Produktteil, an dem die Abnahme nach der Installation häufig scheitert, stellt die elektrische Steuerungsanlage dar. Wenn sie nicht von Beginn an nach UL- bzw. CSA-Standards gebaut wurde, kommt es schnell zur Stilllegung der gesamten Anlage. Viele Unternehmen gehen deshalb dazu über, die Steuerungsanlage außer Haus durch einen UL- oder CSA-Spezialisten fertigen zu lassen.

Doch bei den Schaltschrankbauern gibt es gravierende Unterschiede: viele deutsche Schaltschrankbauer fertigen Schaltschränke nach UL- oder CSA-Standard. Nach der Installation der kompletten Maschine oder Anlage in Nordamerika oder Kanada werden dann die Schaltschränke von der Zertifizierungsstelle vor Ort abgenommen. Das Risiko, dass Teile nicht den Vorschriften entsprechen, tragen Sie als Produzent der Maschine oder Anlage.

In Deutschland gibt es allerdings eine gute Handvoll Schaltschrankbauer, die den Schaltschrank nicht nur bauen, sondern auch gleich mit dem Zertifizierungszeichen UL oder CSA labeln dürfen. Hier erfolgt nach dem Export in der Regel keine Prüfung vor Ort mehr. Diese Schaltschrankbauer haben eine spezielle, aufwendige Zertifizierung durchlaufen und sind dadurch selbst zur Zertifizierungsstelle geworden.

 

UL oder CSA Label wählenGehen Sie auf Nummer sicher

Unser Tipp: Wenn Sie auf der Suche nach einem Partner für den Schaltschrankbau sind, dann achten Sie darauf, dass Sie einen dieser Spezialisten wählen, die auch labeln dürfen. Denn dann wissen Sie, dass Ihre Steuerungsanlage in Nordamerika und Kanada allen Sicherheitsanforderungen entspricht und nicht mehr geprüft wird.

 

Über Krayer:

Wir entwickeln und produzieren Schaltschränke genau nach UL-Norm und versehen sie sofort mit dem UL-Label. So können die Maschinen und Anlagen problemlos exportiert und in Nordamerika und Kanada zügig und ohne bürokratische Hürden in Betrieb genommen werden. Als Kompetenzführer mit über 30-jähriger Erfahrung und extrem tiefer Spezialisierung im UL-Schaltschrankbau sind wir die erste Wahl für Unternehmen, die ihre Maschinen und Anlagen nach USA und Kanada exportieren.

Sie haben noch Fragen zu diesem Thema? Mailen Sie uns einfach: office@krayer.de Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.