NFPA

NFPA

Die National Fire Protection Association (NFPA) ist eine us-amerikanische, gemeinnützige Organisation, die sich dem Brandschutz ((National Fire Code) widmet. Gegründet 1896, ist es ihre Mission,“mit Informationen, Wissen und Leidenschaft helfen, Leben zu retten und Verluste zu reduzieren.“ Die Organisation hat ihren Hauptsitz in Quincy Massachusetts. Mehr als 50.000 Personen sind weltweit Mitglied bei der NFPA. Hinzu kommen über 80 Mitgliedschaften von us-amerikanischen Organisationen. Sie versteht sich selbst als Autorität für Brand-, Elektro- und Gebäudesicherheit.

Die NFPA hat über 300 Codes und Standards entwickelt, um das Risiko und die Auswirkungen von Bränden zu minimieren. Dieses Regelwerk kommt hauptsächlich in den USA zur Anwendung und legt Kriterien für den Bau, die Verarbeitung, die Konstruktion, den Service und die Installation fest. Es gibt mehr als 250 technische Komitees, die aus etwa 9.000 Freiwilligen bestehen. Sie prüfen alle öffentlichen Eingaben und stimmen über die Revisionen in einem Prozess ab, der vom American National Standards Institute (ANSI) genehmigt ist. Die NFPA bietet online einen kostenlosen Zugriff auf ihre Codes und Standards.

 

 

NFPA 79

Die Norm NFPA 79 gilt für die elektrischen und elektronischen Ausrüstungen, Geräte und Systeme von Industriemaschinen mit einer Nennspannung von 600 Volt oder weniger. Sie ist das Pendant zur europäischen Norm EN 60204-1 und beginnt bereits am Anschlusspunkt der Versorgung der elektrischen Ausrüstung der Maschine.

Die National Fire Protection Association (NFPA) entwickelte diesen Standard, um die potenzielle Gefahr eines elektrischen Schlags und die elektrische Brandgefahr von industriellen Metall- und Holzbearbeitungsmaschinen sowie von Kunststoffmaschinen und massenproduzierten Geräten, die nicht von Hand transportiert werden können, zu minimieren.

Geltungsbereich

Die NFPA 79 legt fest, welche Anforderungen eine elektrische Maschine in Bezug auf:

  • Konstruktion,
  • Verdrahtung,
  • Erdung,
  • Bedienung,
  • Kennzeichnung,
  • Dokumentation und
  • Prüfung

erfüllen muss.

Der National Electrical Code (NEC) gilt in den USA als übergeordnete Vorschrift für elektrische Installationen. Er verweist im Art. 670 auf die NFPA 79 (Electrical Standard for Industrial Machinery) für weitere Anforderungen zu Industriemaschinen. Damit erhält die Norm NFPA 79 gesetzlichen Charakter. Zusammen mit der UL Norm UL 508A (Industrial Control Panels) bildet die NFPA 79 eine wichtige Grundlage zur Einhaltung der technischen Vorschriften für die elektrische Ausrüstung von Maschinen in den USA.

Betriebserlaubnis

In Amerika eingesetzte Maschinen und Anlagen müssen zertifiziert und gelistet sein. Für eine erfolgreiche Abnahme müssen die zu einer Maschine zusammengesetzten Komponenten entsprechend der Anwendernorm NFPA79 korrekt zusammengebaut sein. Die Prüfung des Maschinen- oder Anlagenaufbaus erfolgt

  • durch unabhängige national anerkannte Prüflabore, kurz NRTL genannt (Nationally Recognized Testing Laboratories) oder
  • durch Elektrische Inspektoren der zuständigen Behörde, kurz AHJ genannt, (Authority Having Jurisdiction).

Nur wenn die zertifizierten Komponenten gemäß den Anwendernormen UL 508A und NFPA 79 beim Zusammenbau der Maschine oder der Anlage richtig eingesetzt wurden, erteilen AHJ beziehungsweise NRTL die Betriebserlaubnis. Verantwortlich dafür ist der Betreiber, nicht der Hersteller der Maschine.

Anpassungen der Details an US-Vorschriften

Bevor eine Maschine oder ein Schaltschrank in Nordamerika in Betrieb genommen werden kann, müssen zahlreiche Details angepasst werden. Dazu zählen etwa die Schrankbeleuchtung, Steckdosen und die Türverriegelung. Auch Klemmen, Aderleitungen und -beschriftungen müssen, ebenso wie das Gehäuse, also der Steuerschrank selbst, den amerikanischen Standards entsprechen. Die Norm NFPA 79 gibt bei diesen Anpassungen beispielsweise vor, dass die Steuerspannung maximal 120 V betragen darf.